Jugendsozialarbeit

Die Schulstation an der Selma-Lagerlöf-Grundschule – Helfen, Vermitteln, Fördern mit sozialpädagogischen Angeboten

 

Die Schulstation an der Selma-Lagerlöf Schule ist ein offener Treffpunkt für alle Schüler und Schülerinnen. Hier kommen die Kinder am Vormittag in der Hofpause mit ihren Freunden zusammen, können basteln, sich am Boxsack abreagieren oder einfach nur kurz chillen. Regelmäßige Kreativangebote, wie das Gestalten mit Farben, das gemeinsame Planen und Ausgestalten von Festen und Feiern helfen allen Kindern das Miteinander an der Schule zu lernen, Kontakte zu knüpfen, Freundschaften aufzubauen und zu pflegen. In Krisensituationen und in Konfliktfällen können sie hier Hilfe oder Schlichtung finden.

 

Ziel der schulbezogenen Sozialarbeit ist es, die Kinder zu stärken, ihnen Ängste zu nehmen und ihr Sozialverhalten durch gezieltes soziales Lernen zu verbessern. Das gelingt durch eine kontinuierliche und verlässliche Arbeit in der Schulstation, mit speziellen Angeboten, wie z.B. tiergestützten Kursen und nicht zuletzt durch die feste Einbindung der Sozialarbeit in den Unterricht.

 

Wichtige Partner in der schulbezogenen Sozialarbeit sind die Eltern. Für den Austausch mit ihnen gibt es regelmäßig ein Elterncafé in der Schulstation. Beratung in Erziehungsfragen und Hilfestellung bei der Beantragung von Hilfen beim Jugendamt sind in diesem Rahmen genauso möglich wie vermittelnde Gespräche zwischen Schule, Kindern und Eltern.

 

Die Schulstation an der Selma-Lagerlöf Schule gehört seit 2015 zum Angebot der gss Schulpartner GmbH. Gemeinsam Schüler stärken!

 

Die Angebote im Überblick


 

Kunstprojekt ICH – DU – WIR

 

sich kennen lernen – mit Stift und Pinsel

 

 

 

In lebensgroßen Portraits erkundeten Schüler der 5. Klasse sich selbst und ihre Mitschüler. In konzentrierter kreativer Zusammenarbeit entstand ist ein riesiges Klassenbild... mehr zum Projekt lesen